Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Der Chef der australischen Marine, Vizeadmiral Tim Barrett (links), Generalgouverneur Sir Peter Cosgrove (2. von links) und der Deutsche Botschafter Dr. Christoph Müller (rechts) läuteten die Nachbildungen der Schiffsglocken der HMAS SYDNEY (I) und der SMS EMDEN (I) am Mast der Freundschaft. (Foto: LSIS Paul McCallum, Navy Imagery Unit - East. © Commonwealth of Australia)


Der Generalgouverneur Sir Peter Cosgrove sowie der Chef der australischen Marine, Vizeadmiral Tim Barrett, reisten am 9. November 2014 nach Cocos (Keeling) Islands, wo eine Gedenkfeier zum Gefecht zwischen HMAS SYDNEY (I) und dem deutschen Kleinen Kreuzer SMS EMDEN am 9. November 1914 stattfand.

HMAS SYDNEY begleitete damals einen Konvoi von Kriegsschiffen, der am 1. November 1914 Albany (Western Australia) verließ. Nachdem SMS EMDEN von der Besatzung der Funkstation auf den Inseln entdeckt wurde, wurde HMAS SYDNEY dorthin beordert.

Vizeadmiral Barrett sagte, dass der Sieg von HMAS SYDNEY einen Impuls für die Alliierten im gerade begonnenen Krieg darstellte. Vor allem aber auch einen Sieg für die junge Nation, die sich damals auf die andere Seite der Welt wagte.
"HMAS SYDNEYs Sieg über SMS Emden war und ist ein wichtiges Ereignis in unserer Geschichte, unsere erster Sieg, unsere erste Demonstration der Fähigkeit unserer Marine, auf dem Meer zu kämpfen und zu gewinnen.
Die Fähigkeit und die Entschlossenheit beider Schiffe während des Gefechtes und das Mitgefühl danach begründete den Respekt zwischen den zwei maritime Nationen.
Die vier australischen und 134 deutschen Matrosen, die bei dem Gefecht starben, die 85 Männer, die verwundet wurden und die Männer, die sich durch die Ereignisse dieses Tages für immer verändert haben, dürfen wir nicht vergessen.
Hundert Jahre später ist es mir eine Ehre, diesen Moment des Erinnerns mit Nachkommen von diesen mutigen Matrosen von beiden Seiten zu teilen", sagte er.

Der Generalgouverneur leitete die Zeremonie, die Enthüllung eines "Mastes der Freundschaft", der ein Replikat der Schiffsglocke für jede Nation trägt. Deren Inschrift lautet"Freunde heute, morgen Freunde, Freunde für immer" - in Anlehnung an die Gefühle des Seemanns Arthur Werner von der SMS EMDEN.

Quelle: Department of Defence, Canberra, ACT

Bilder von der Veranstaltung:

Einzelbilder anklicken zum Vergrößern



Hier ein Video des Departments of Defence, Canberra, ACT: