Sie sind hier:

Emden I

Chefetage

Emden II

Emden III

Emden IV

Emden V

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Datenschutzerklärung

Dr. Johannes Luther wurde am 26. Oktober 1874 in Großburschla (seit 1994 zu Treffurt/Thüringen gehörend) geboren.

Eintritt in die Kaiserliche Marine am 1. Oktober 1896

Allgemeines:
Spezialschiff SMS MÖWE, Vermessungen (April 1908 bis September 1908)
Kleiner Kreuzer SMS BERLIN, Aufklärungsschiffe, Hochseeflotte (Oktober 1908 bis ??.1909)
Ausreise nach Ostafrika mit ?? (Frühjahr 1909)
Kleiner Kreuzer SMS BUSSARD, ostafrikanische Station, Schiffe im Auslande (April 1909 bis März 1910)
Heimreise mit ?? (??)
IV. Matrosenartillerieabteilung, Cuxhaven, Inspektion der Küstenartillerie und des Minenwesens (April 1910 bis März/April 1913)

Nach Ostasien kommandiert - mit dem NDL-DAMPFER KÖNIGIN LUISE von Bremerhaven nach Tsingtau (15. April 1913 bis 29. Mai 1913)

Auf der EMDEN sowie in Gefangenschaft:
Marinestabsarzt Dr. Johannes Luther kam - zusammen mit dem Kommandanten von Müller, dem TO Witthoeft und dem IAO Gaede - am 29. Mai 1913 als Schiffsarzt auf den Kleinen Kreuzer SMS EMDEN. Bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges übte er diesen Posten allein aus. Dann erhielt er in Dr. Ludwig Schwabe Unterstützung. Bei der Versenkung des Torpedobootszerstörers MOUSQUET am 28. Oktober 1914 vor Penang kümmerten sich beide intensiv um die Verwundeten der französischen Besatzung.

Bei dem Gefecht bei den Kokosinseln am 9. November 1914 war Dr. Luther für den Hauptverbandsplatz verantwortlich, welcher sich in einem Heizraum befand. Nach dem Gefecht war er der einzige Überlebende des Sanitätspersonals. Da es an Trinkwasser, Verbandszeug und Medikamenten fehlte, war die Versorgung der Verwundeten äußerst schwierig. Am folgenden Tag verließ auch Dr. Luther das Wrack der EMDEN und geriet in Gefangenschaft, die für ihn bis Mai 1916 dauerte.

Beförderungen:
Marineassistenzarzt (??)
Marineoberassistenzarzt (8. Dezember 1906)
- offizielle Ernennung (Kabinettsordre) am 7. Dezember 1907

Marinestabsarzt (6. August 1909)
Marineoberstabsarzt (26. April 1917, mit dem Rang eines Korvettenkapitäns)