Sie sind hier:

Emden I

Chefetage

Emden II

Emden III

Emden IV

Emden V

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Datenschutzerklärung

Artur Woytschekowsky wurde am 11. Mai 1880 in Stettin geboren, er fiel am 9. November 1914 auf dem Kleinen Kreuzer SMS EMDEN bei den Kokosinseln.

Eintritt in die Kaiserliche Marine am 1. Oktober 1900

Allgemeines (vor 1914)
Linienschiff SMS WITTELSBACH, I. Geschwader, aktive Schlachtflotte (April 1905 bis März 1906)
- in dieser Zeit waren dort außerdem an Bord:
Friedrich Clausius (später LI auf SMS EMDEN I), Bernhard Klotz (später LI auf SMS EMDEN II), Otto Weddigen (später Kommandant der U 9), Nikolaus Graf zu Dohna Schlodien (später Kommandant der SMS MÖVE)

Stammabteilung Cuxhaven (April 1906 bis März 1907)
II. Matrosen-Division, Wilhelmshaven (April 1907 bis März 1909)
Zahlmeister Spezialschiff SMS MÖWE, Vermessungen (April 1909 bis März 1910)
Zahlmeister Spezialschiff SMS ZIETEN, Fischereischutz (April 1910 bis März 1911)
Zahlmeister Minenabteilung Cuxhaven, Inspektion der Küstenartillerie und Minenwesen (April 1911 bis März/April 1914)

Nach Ostasien kommandiert - mit NDL-Dampfer PATRICIA von Wilhelmshaven nach Tsingtau (23. April 1914 bis 3. Juni 1914)

Auf der EMDEN
Marineoberzahlmeister Woytschekowsky kam am 3. Juni 1914 mit dem NDL-Dampfer PATRICIA nach Tsingtau und übernahm den Posten des Schiffszahlmeisters auf dem Kleinen Kreuzer SMS EMDEN.

Während des Gefechtes bei den Kokosinseln am 9. November 1914 hatte Woytschekowsky seine Station auf der Reserveverbandsstelle im Rudermaschinenraum (lt. Lochner einen Raum davor) unter dem Panzerdeck. Dort unterstützte er den Assistenzarzt Dr. Ludwig Schwabe.
Gegen 10 Uhr setzte ein Treffer das Ruder und die Notsteuerung außer Betrieb. Giftige Gase zwangen zum Verlassen des Raumes. Man verlegte die Reserveverbandsstelle in die ungeschützte Kabine des Arztes im Zwischendeck. Wenig später schlug auch dort ein Treffer ein, durch den Woytschekowsky getötet wurde.

Sein Sohn, Korvettenkapitän Rolf-Wilhelm Woytschekowsky-Emden (Crew 1933), ging am 26. Dezember 1943 mit dem Schlachtschiff SCHARNHORST unter.

Beförderungen:
Marine-Zahlmeisteroberanwärter (??)
Marine-Zahlmeisterapplikant (??)
Marine-Zahlmeisteroberapplikant (??)
Marine-Zahlmeisteraspirant (15. November 1904)
Marine-Zahlmeister (18. April 1908)
Marine-Oberzahlmeister (25. Mai 1912)