Sie sind hier:

Unsere Geschichte

Spenden für das Ehrenmal in Laboe

BGEF unterwegs

Kooperationen

Mitgliedschaft

Gedenken

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Datenschutzerklärung


Die neue Fregatte BADEN-WÜRTTEMBERG (F222) der Deutschen Marine hat am Mittwoch, 6. April 2016, die erste Fahrt zur See-Erprobung angetreten.
Hier der Bericht von Hartmut Hoffmann:


Um 8.05 Uhr hatte das neue Schiff für die Deutsche Marine noch unter zivilem Kommando fahrend die Ausrüstungspier der Werft Blohm & Voss in Hamburg mit Hilfe der Hafenschlepper "Wilhelmine" und "Bugsier14" verlassen. Bis zur Mittagszeit stand das Kompensieren der Kompass-Anlage an. Dann ging es in das Hauptfahrwasser der Elbe in Richtung Cuxhaven. Um 12.43 Uhr wurde die BADEN-WÜRTTEMBERG an der Schiffsbegrüßungsanlage Willkomm-Höft in Wedel vom diensthabenden Kapitän mit der Deutschen Nationalhymne verabschiedet. Das Typhon der Fregatte erschallte zum Dank 1x lang.

Daten der Fregatte der "Baden-Württemberg-Klasse"

Länge 149,60 Meter
Breite 18,80 Meter
Tiefgang 5,40 Meter
Einsatzverdrängung 7100 t
Geschwindigkeit >26 kn
Antrieb CODLAG (combined diesel electric and gasturbine)
  4 Diesel-Generatoren mit je 2900 kW
2 Elektrische Fahrmotoren mit je 4500 kW
1 Gasturbine mit 20.000 kW
1 Bugstrahlruder 1000 kW
Stammbesatzung 120 Personen
Spezialkräfte 50 Personen
Hubschraubercrew 20 Personen
Bordhubschrauber 2 BHS (Sea Lynx oder Sea Lion)
Boote Vier Festrumpfboote 10,10 Meter lang (jeweils mit 760 PS, 40 kn)

(Angaben: 4. Fregatten-Geschwader, 26384 Wilhelmshaven)

Die nachstehenden Fotos entstanden während der Verabschiedung am Welcomepoint, der Schiffsbegrüßungsanlage.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.