Sie sind hier:

Unsere Geschichte

Spenden für das Ehrenmal in Laboe

BGEF unterwegs

Kooperationen

Mitgliedschaft

Gedenken

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Impressum

Rolf Prehn, eines unserer langjährigen Mitglieder, hat am Freitagmorgen, 7. August 2009, nach langer schwerer Krankheit seine letzte Reise angetreten.
Behalten wir Rolf so in Erinnerung, wie wir ihn kannten. Seine fröhliche Art und seine positive Einstellung zum Leben hatte er bis in den Tod bewahrt.

Hartmut Hoffmann
2. Vorsitzender der
Bordgemeinschaft der Emdenfahrer


Die Trauerfeier fand am Freitag, 14. August 2009, um 10 Uhr in der kleinen Kapelle am Ritzebüttler Friedhof in Cuxhaven statt.


Abschied vom Kameraden Rolf Prehn (14.08.2009)

Heute trafen sich Jürgen Alester, Bernd und Marlis Krämer sowie Christian Wille von der BGEF in Cuxhaven, um an einer frei gestalteten Trauerfeier für Rolf Prehn teilzunehmen. Einige Marinekameraden der MK Cuxland hatten sich auch eingefunden und so waren doch einige Begleiter aus seinen Kameradschaften vertreten.

Christian hatte ein Gesteck in Auftrag gegeben, das wie ein Schiff aussah und somit vollkommen zu Rolfs Leben passte, das ja eng mit der Seefahrt verbunden war. Zumal er sich auch eine Seebestattung gewünscht hatte.

(Anklicken zum Vergrößern)

Bild: Marlis und Bernd Krämer


Der Bestatter gab diese Art der freien Trauerfeier gleich zu Anfang bekannt und spielte Rolfs Lieblingslied von Elvis Presley: "It's Impossible" ein.

Der Kamerad Stephan Bode von der MK Cuxland hielt die Trauerrede, in der er auf Rolfs Leben von der Geburt bis zu seinem letzten Tag einging. Es war eine eindrucksvolle, treffende und bewegende Rede, so dass man sagen konnte: Ja! Das war Rolf.

(Anklicken zum Vergrößern)

Bild: Marlis und Bernd Krämer


Das Meer

Ich möchte allein sein mit dem Meer.
Ich möchte allein sein mit dem Strand.
Ich möchte meine Seele fallen lassen,
aber nicht meinen Körper und meinen Verstand.

Ich möchte nur ein bisschen träumen
um die Dinge die ich fühle
und ich bin sicher, dass das Meer weiß,
was ich sagen will.

Ich möchte allein sein mit der Seeluft.
Ich möchte allein sein mit den Wellen.
Ich möchte mich schaukeln lassen,
durch mein Schweigen.

Danach werde ich auf dem Meer weitergehen
und das Meer, ich weiß es sicher,
wird mein Schweigen wohl verstehen.


Aufgeschrieben von Michael Langner, einem Kameraden der MK Cuxland - Bei der Trauerfeier vorgetragen von Stephan Bode, MK Cuxland, und stellvertretender Landesverbandsleiter Nordsee im Deutschen Marinebund


Nach dem Ave Maria, auch Rolfs Wunsch entsprechend, konnten wir uns dann in aller Stille von ihm verabschieden.

Und auch mir bleibt nur noch zu sagen: Rolf, mach´s gut. Die Zeit mit Dir wird uns unvergessen bleiben.

Marlis Krämer im Namen der Kameraden, die vor Ort waren.


Weitere Bilder von Marlis und Bernd Krämer (Anklicken zum Vergrößern):